Vorlesung: Kommunikation und Medien

Aufgabe

In der Vorlesung werden Begriffe, Namen genannt und Kunstwerke und Filme gezeigt. Wir reflektieren Weisen der Rezeption und der Aneignung. Dazu wirst Du zu jeder Sitzung mindestens zwei Seiten gestalten. Auf Seite A notierst Du, was Dir auffällt und was Du bemerkenswert oder auch unverständlich findest. Auf Seite B dokumentierst Du Deine Reaktion darauf. Die Reaktion enthält zwei formal verschiedene Elemente: Text und Bild. In jeder Sitzung kannst Du auf Anfrage zwei Seiten (A und B) zur vorigen Sitzung präsentieren.

Schriftgarten VII und I,II, III, IV, V, VI

[Read More]

Die Transparenz – Linda Schnorf

kk

evernote-camera-roll-20160909-161250

img_2695

l

Die Bearbeitung von K. H. Waggerl‘s Buch
Du und Angela – Fünf Erzählungen

Bei der Auswahl des Buches stiess ich auf ein Autor der im 1.Weltkrieg ein Kriegsgefangener war, dessen schlussfolgerung ihn zum Pazifisten machte und dann schlussendlich in 1938 als Mitglied in der NSDAP landete.

Durch diese Informationen von Karl Heinrich Waggerl, war es kein Geheimnis mehr, welche Hintergründe das Buch hatte und was in dieser Zeit in der Welt geschah. Wie man schon selber darausschliessen kann, machte ich mich sehr schwer daran dieses Thema zu bearbeiten. Der textlicher Inhalt des Buches, das ich dennoch gelesen habe, war nicht mein Hauptinteresse auf das ich mich fokusiert hatte, sondern mehr den „Inhalt“ vom Lebem des Autors und die Form des Buches.

Das Cover vom Buch und die Anziehungskraft vom Muster wollte ich belassen, jedoch das absolute Gegenteil erzielen, sobald man das Buch öffnet. Ich wollte dass das Buch von Innen einen abschreckt und das es mit den Portrait Bilder, Skepsis und Fragen aufwirft. Damit man das Verlangen verspürt dieses Buch zu hinterfragen.

Wenn ein Objekt transparent ist, kann es durchschaut werden. Somit bestrich ich jede einzelne Seite mit Oliven Öl, bis das ganze Buch mit dem Öl gefettet war. Durch die Transparenz entstand eine spannende Überlappung der Schrift. Durch diese Gestaltung, wird einem das Bedürfnis entnommen es zu lesen. Ich wollte dem Buch eine gewisse Transparenz geben, sodass der Leser sich auf die andere Aspekten wie Autor, Bilder und Stimmung fokusieren kann. Infolge der Veränderung, wird der Schriftsteller, mit der hervorgebrachter Stimmung, verkörpert.

Ich bin froh das ich mich mit diesem schwierigen Thema auseinandergesetzt und mich bewusst dagegen entschieden habe, es zu zerstörren. Durch dass das ich nicht vom Buch geflohen bin, konnte ich eine neue Haltung zur Geschichte entwickeln, was zu einer spannenden Ergebnis geführt hat.

wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Heinrich_Waggerl

Login

Recover password